Für ein Frühstück mit viel Zeit gibt es morgens dann einen Kräuter-Pfannkuchen aus 200 g Mehl, 2 Eigelb, 3/8 l Milch, Salz, 2 Eiweiß und 4 Eßl. fein zerkleinerten Kräutern.  Kräuterquark mit Vollkornbrot oder Rührei mit Schnittlauch wären ebenso mal eine Idee. Auch ein selbstgebackener Vollkornhefezopf mit Kräutern, ein pikantes Kräutermüsli aus Quark, Kräutern, Zwiebel und kleingeschnittenen Radieschen oder ein eher deftiger Getreideschrotbrei mit Kräutern wird nicht alle Tage verzehrt. Brotaufstriche wie Grünkern- oder Bohnenpaste oder Kräuterkäse können eine Abwechslung sein, genauso wie eine Scheibe Vollkornbrot mit Eierscheiben und Schnittlauchröllchen.

Lesen Sie hier mehr »